Home » Kinetische Kunst: Jean Tinguely, Harry Kramer, Rebecca Horn, Fahrrad-Rad, G Nther Uecker, Heinz Mack, Alexander Calder, Silver Clouds by Source Wikipedia
Kinetische Kunst: Jean Tinguely, Harry Kramer, Rebecca Horn, Fahrrad-Rad, G Nther Uecker, Heinz Mack, Alexander Calder, Silver Clouds Source Wikipedia

Kinetische Kunst: Jean Tinguely, Harry Kramer, Rebecca Horn, Fahrrad-Rad, G Nther Uecker, Heinz Mack, Alexander Calder, Silver Clouds

Source Wikipedia

Published August 28th 2011
ISBN : 9781159087708
Paperback
56 pages
Enter the sum

 About the Book 

Dieser Inhalt ist eine Zusammensetzung von Artikeln aus der frei verf gbaren Wikipedia-Enzyklop die. Seiten: 55. Nicht dargestellt. Kapitel: Jean Tinguely, Harry Kramer, Rebecca Horn, Fahrrad-Rad, G nther Uecker, Heinz Mack, Alexander Calder, SilverMoreDieser Inhalt ist eine Zusammensetzung von Artikeln aus der frei verf gbaren Wikipedia-Enzyklop die. Seiten: 55. Nicht dargestellt. Kapitel: Jean Tinguely, Harry Kramer, Rebecca Horn, Fahrrad-Rad, G nther Uecker, Heinz Mack, Alexander Calder, Silver Clouds, Rube-Goldberg-Maschine, Otto Piene, G nter Haese, Fran ois Morellet, Rolf Glasmeier, Weltmaschine des Franz Gsellmann, Piotr Kowalski, Bruno Munari, Whirligig, Jes?s Rafael Soto, George Rickey, Groupe de Recherche dArt Visuel, David Medalla, Kenneth Martin, Paul Talman, Yaacov Agam, Christian Nienhaus, Michael Hischer, Pol Bury, Youri Messen-Jaschin, Jo l Stein, Getulio Alviani, Per Olof Ultvedt, Der Lauf der Dinge, Werner Bauer, Gianni Colombo, Horacio Garcia Rossi, Gernot Huber, Hanns-Martin Wagner, Gerhard von Graevenitz, Julio Le Parc, Bernward Frank, Takis, Yvaral, Christian Megert, Nicolas Sch ffer, Mobile, Theo Jansen, Francisco Sobrino, Wackeldackel, Robert Watts, Gyula Kosice, Lev V. Nussberg, David Deutsch, Hugo Demarco, Milan Dobe, Aerobiont I, Siegfried Cremer, Utz Kampmann, M ta-Harmonie II, Himmeli, Heinz te Laake. Auszug: Harry Kramer (* 25. Januar 1925 in Lingen (Ems)- 20. Februar 1997 in Kassel) war ein deutscher T nzer, K nstler und Professor f r Bildhauerei an der Kasseler Kunstakademie. Er wurde als Vertreter der Kinetischen Kunst und als Teilnehmer der documenta III 1964 international bekannt. Seine zwischen 1952 und 1987 entstandenen Werke, darunter vor allem die automobilen Skulpturen aus Draht, wurden in inner- und au ereurop ischen Ausstellungen gezeigt und geh ren zum Bestand privater und ffentlicher Sammlungen weltweit. Er verfasste Essays zur Kunst und autobiografische Schriften. Als Hochschullehrer veranlasste Harry Kramer zwischen 1971 und 1984 unter dem Titel Atelier Kramer gemeinsam mit seinen Studenten zahlreiche Kunstaktionen und Ausstellungen. Nach seiner Emeritierung 1992 widmete er sich der von ihm bereits in den 1980er Jahren initiierten Stiftung zur Realisierung e...